Esther Dürr - Ernährungstherapeut Pferd
                 Esther Dürr - Ernährungstherapeut Pferd

Aspekte der Pferdefütterung

Es wird pauschal gefüttert

In Zeiten in denen dem Pferd als Arbeitstier kaum mehr Bedeutung zukommt, ja es vielmehr als Freizeitpartner Verwendung findet, sollte man davon ausgehen, dass es den Pferden heute viel besser geht als noch vor wenigen Jahrzehnten.
Rund ums Hobby Pferd und Reiterei haben sich unzählige Firmen etabliert, die viele Produkte rund ums Wohl des Freizeitpartners anbieten. Darunter natürlich auch Futtermittel, die optisch, haptisch und aromatisch vor allem den Pferdebesitzer ansprechen und ihm vermitteln, dass er mit diesem Produkt seinem Pferd etwas Gutes tut.
Vor diesem Hintergrund verwundert es, dass immer neue Stoffwechselkrankheiten unsere Pferde belasten, Hufrehe und Durchfall schon normal sind. Was also läuft schief?
 

Schauen Sie Ihr Pferd genau an!

Da die Ernährung neben Haltung, Bewegung etc. ein wichtiger Baustein für die Gesundheit Ihres Tieres darstellt, sollte sich jeder Pferdebesitzer damit befassen.
Werfen Sie einen kritischen Blick auf Ihr Pferd!
Ist es zu dick oder zu dünn? Glänzt das Fell oder ist dieses eher matt und stumpf? Hat es Durchfall oder Kotwasser? Sind die Beine angelaufen? Ist es eventuell träge und schlapp? Vielleicht ist es aber auch unruhig und hat Stress...
All diese und viele weitere Faktoren werden bei der Ernährungsberatung berücksichtigt.
Kennen Sie den Tagesbedarf an Energie, den Ihr Pferd täglich abhängig von Rasse, Alter, Haltung, Nutzung und Bewegung benötigt?
Wissen Sie in welchem Futter wieviel Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente stecken? Nein?
Hier kann der Ernährungsberater für Pferde helfen - zum Wohl Ihres Tieres!
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Esther Dürr - Ernährungstherapeut Pferd